St. Franziskus-Hospital Winterberg gGmbH

St. Franziskus-Hospital Winterberg gGmbH | Franziskusstraße 2 | 59955 Winterberg | Germany
Tel. +49(0)2981 802-0 | Fax. +49(0)2981 802-4316 | verwaltung@gesundheitszentrum-winterberg.de


Kniegelenk

Endoprothetik des Kniegelenkes

endocert_logozertifikat_rgb_RZUnser Ärzteteam nimmt die Implantation von Prothesen und Gelenken am Knie vor. Neben Schlittenprothesen bei einseiti­gem Gelenkverschleiß kommt bei guter Bandstabilität ein kom­pletter Oberflächenersatz in Frage. Bei dieser Methode werden alle drei Gelenkflächen im Knie ersetzt. Dies bewirkt ein wieder müheloses Gleiten der Gelenkflächen; die Streck- und Beugefä­higkeit des Kniegelenks sowie die Beinachse werden normalisiert.

MyKnee® : die auf Sie zugeschnittene Operation

Als erfahrener Operateur mit weit über 4.000 endoprothetischen Eingriffen setzt Dr. Konermann das innovative Verfahren „MyKnee®“ ein, bei der nach einer Computerschablone eine exakte Navigation und Vorabplanung der Knieoperation möglich ist.

Einfach ausgedrückt, wird durch exakte computertomografische Aufnahmen schon vor der Operation ein Modell des Patientenknies angefertigt – vergleichbar mit einem Gebissabdruck beim Zahnarzt. Die Methode mittels Computertomografie ist das Neue daran, denn mittels CT kann die Beinachse, die Prothesengröße und die Feinabstimmung der Komponenten am besten berechnet werden. Die Schnittschablone wird daraufhin individuell für genau dieses Knie angefertigt – sie passt also wie ein Inlay in einen Zahn. Am Computer wird mit absoluter Präzision schon vorab die ideale Beinachse geplant – ein zeitraubender Schritt, der sonst erst während der Operation erfolgt. Schließlich konstruieren die Medizintechniker nach Vorgaben der Chirurgen am Kniemodell eine Schablone, die später während der Operation die Instrumente absolut präzise an die richtigen Stellen führt, sodass die beschädigten Knochenteile im perfekten Winkel abgesägt werden können.

 

Vorteile MyKnee®

Genauere Positionierung der Prothese: MyKnee® Instrumente sind der Anatomie des Knies nachempfunden und erlauben so eine exakte Präparation des Knochens. Die präzise Positionierung der Prothese führt zu einer längeren Lebensdauer der Implantate

Weniger traumatische Operationen: Bei der konventionellen Technik muss der Markraum des Knochens aufgebohrt werden. Dies ist bei MyKnee nicht mehr notwendig. Somit sind der Blutverlust und das Risiko von Embolien wesentlich geringer.

Schnellere OP: Durch die kürzere Operationszeit wird die Narkose verkürzt und das Infektionsrisiko nimmt ab.

 

Haben Sie Interesse an unserem Flyer?
Sie können ihn downloaden oder wir senden Ihnen diesen gerne auch Post zu.

Implantation eines Kniegelenks

Typ: PDF
Größe: 341 MB

Download