St. Franziskus-Hospital Winterberg gGmbH

St. Franziskus-Hospital Winterberg gGmbH | Franziskusstraße 2 | 59955 Winterberg | Germany
Tel. +49(0)2981 802-0 | Fax. +49(0)2981 802-4316 | verwaltung@gesundheitszentrum-winterberg.de


Kostenlose Kurse für pflegende Angehörige im Oktober

SFH_Flyer_Pflege-lernen_titelPflegebedürftigkeit und die damit verbundenen Probleme und Fragen sind in vielen Familien ein Thema. Nicht zuletzt deshalb hat das St. Franziskus-Hospital schon vor geraumer Zeit die Familiale Pflege initiiert. Das Angebot für die pflegenden Angehörigen umfasst dabei neben individuellen Pflegetrainings am Patientenbett im Krankenhaus auch spezielle Pflegekurse für daheim. Aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage zu Pflegekursen für Angehörige startet das St. Franziskus-Hospital in diesem Jahr noch einen weiteren Kurs. Die neuen Kurse finden am 5.10., 12.10. und 19.10.2017 jeweils um 17.00 Uhr. Interessenten treffen sich an der Information des St. Franziskus-Hospitals. Die Pflegekurse dienen als Unterstützungsangebot im Rahmen der Pflegeüberleitung im Krankenhaus. Dabei greifen die Inhalte die individuelle Pflege- und Lebenssituation der teilnehmenden Angehörigen und Familien auf: allgemeine Information zu Alterserkrankungen, Demenz, Körperpflege, Prophylaxen und Pflege im Krankenbett. Aber auch der Umgang mit Hilfsmitteln und wie man diese für zur Hause bekommt sowie Informationen zu Pflegegraden und Leistungen der Pflegkasse werden vermittelt.

Die Kurse sind für pflegende Angehörige und sonstige Interessenten kostenfrei. Anmeldungen nimmt die Pflegetrainerin Christiane Schröter unter der Telefonnummer 02981 802-4670 oder per E-Mail unter pflegeberatung@gesundheitszentrum-winterberg.de gern entgegen.

Im Rahmen der Familialen Pflege schult Christiane Schröter pflegende Angehörige und Interessenten kostenlos in speziellen Pflegekursen. Die Familiale Pflege im St. Franziskus-Hospital schließt die Lücke zwischen stationärem Krankenhausaufenthalt und häuslicher Krankenpflege. Schon während des Krankenhausaufenthaltes findet zwischen speziell in der Überleitungspflege ausgebildeten Mitarbeitern und den Angehörigen ein Erstgespräch mit der Familie statt. Dem folgt auf Wunsch ein einzelfallbezogenes Pflegetraining direkt am Patientenbett und auf Wunsch auch in der ersten Zeit zu Hause, bis geklärt ist, ob ein mobiler Pflegedienst zur Unterstützung kommt. Bis zu sechs Wochen nach der Krankenhausentlassung besuchen Pflegetrainer des St. Franziskus-Hospitals die Angehörigen auf Wunsch zu Hause und geben dort Pflegetrainings mit individuellen Tipps für die jeweilige Situation.