St. Franziskus-Hospital Winterberg gGmbH

St. Franziskus-Hospital Winterberg gGmbH | Franziskusstrasse 2 | 59955 Winterberg | Germany
Tel. +49(0)2981 802-0 | Fax. +49(0)2981 802-4316 | verwaltung@khs-winterberg.de


Hilfe zum Helfen ist erlernbar

Immer mehr Menschen sehen sich plötzlich mit dem Thema Pflegebedürftigkeit konfrontiert. Statistisch betrachtet wird jeder zweite Patient von seinen Angehörigen zu Hause gepflegt. Um die Angehörigen in dieser Situation nicht mit ihren Ängsten allein zu lassen, wurde im St Franziskus-Hospital ein neues Projekt ins Leben gerufen. Begleitet wird die so genannte „Familiale Pflege“ von der Universität Bielefeld und der AOK.

„Um die Versorgung, Pflege und Begleitung kranker Menschen schultern zu können, benötigen Angehörige Begleitung und Unterstützung“, erläutert Christian Jostes, Geschäftsführer des St. Franziskus-Hospitals. „Unser Ziel ist es, einen guten und sicheren Umgang in die häusliche Pflege zu ermöglichen. Damit wollen wir die Lücke zwischen Krankenhausaufenthalt und häuslicher Krankenpflege schließen.“ Die Begleitung der Angehörigen setzt an der Schnittstelle zwischen Krankenhaus und nachfolgender Pflege zu Hause an. So findet schon im Krankenhaus zwischen speziell in der Überleitungspflege ausgebildeten Mitarbeitern und den Angehörigen ein Erstgespräch mit der Familie statt. Dem folgt auf Wunsch ein einzelfallbezogenes Pflegetraining – alles noch während des stationären Aufenthalts im Krankenhaus.

„Noch am Krankenbett stellen wir den Angehörige Pflegetechniken vor und geben ihnen Tipps, die die häusliche Versorgung erleichtern und den eignen Körper schonen“, unterstreicht Pflegefachkraft Anette Blome-Geilen, die das Projekt am Winterberger Krankenhaus leitet. Bei Bedarf besucht die Pflegetrainerin die Familie auch noch bis zu sechs Wochen nach dem stationären Aufenthalt zu Hause, wo weitere Pflegetrainings und Beratungsgespräche stattfinden. „Oftmals treten die Probleme erst zu Hause – also unter realen Bedingungen – auf“, beschreibt Blome-Geilen.

Darüber hinaus werden auch Initialpflegekurse über 3 x 4 Unterrichtsstunden kostenlos angeboten, die die Pflegekompetenz der Angehörigen stärken und Pflegefertigkeiten vermitteln. Dabei steht die individuelle Pflegesituation der Kursteilnehmer immer im Vordergrund. Um pflegende Angehörige dauerhaft zu begleiten, plant das St. Franziskus-Hospital zudem die Einrichtung regelmäßiger Gesprächskreise für Angehörige, die  die Bedürfnisse der pflegenden Angehörigen aufgreifen und Gelegenheit zum Austausch Betroffener bieten.

Für die Patienten und die Angehörigen sind die Leistungen der „Familialen Pflege“ kostenfrei. Detaillierte Informationen zu dem Projekt bietet der Flyer „Pflege lernen“, der kostenlos im Foyer des St. Franziskus-Hospitals erhältlich ist. Fragen beantwortet zudem Pflegefachkraft Annette Blome-Geilen unter der Telefonnummer 02981 802-4670 oder per E-Mail: pflegeberatung@khs-winterberg.de