St. Franziskus-Hospital Winterberg gGmbH

St. Franziskus-Hospital Winterberg gGmbH | Franziskusstraße 2 | 59955 Winterberg | Germany
Tel. +49(0)2981 802-0 | Fax. +49(0)2981 802-4316 | verwaltung@gesundheitszentrum-winterberg.de


St. Franziskus-Hospitaö 1890

Offene Türen im Krankenhaus

St. Franziskus-Hospital wird 125 Jahre

In mehr als einem Jahrhundert hat sich einiges getan. Angefangen mit wenigen Schwestern und Betten wurden die Kranken ohne Ausrichtung auf eine bestimmte Fachrichtung behandelt. Inzwischen verfügt das St. Franziskus-Hospital über 100 Betten mit den Fachabteilungen Chirurgie, Innere Medizin, Anästhesie und Intensivmedizin. Eine Kurzzeitpflege mit neun Kurzzeitpflegeplätzen sowie die ambulante Versorgung über das Medizinische Versorgungszentrum runden die Gesundheitsversorgung der Region ab.  Waren es zu den Anfängen 1890 nur drei Schwestern der „Armen Franziskanerinnen von der ewigen Anbetung“ die ohne angestellten Arzt 15 Patienten versorgten, hat sich das Winterberger Krankenhaus heute zu einem der größten Arbeitgeber in der Region entwickelt. Mehr als 200 Menschen aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen sichern die medizinische Versorgung in der Region Winterberg, Medebach und Hallenberg sowie weit darüber hinaus und sorgen für die kompetente und menschliche Betreuung am St. Franziskus-Hospital. Jährlich werden fast 4.000 stationäre und mehr als 11.000 ambulante Patienten behandelt. Grund genug für das St. Franziskus-Hospital um mit Mitarbeitern, Patienten und der Bevölkerung zu feiern.

„Mit einem großen Tag der offenen Tür laden wir alle Interessierten herzlich ein, das Jubiläum mit uns gemeinsam zu feiern“, freut sich Geschäftsführer Christian Jostes. Unter dem Motto „125 Jahre Ihr Krankenhaus mit Herz“ öffnet das Winterberger Krankenhaus am Samstag, den 30. Mai, in der Zeit von 10 bis 17  Uhr seine Türen.  Der Tag beginnt mit einer kurzen Eröffnung im Foyer des Krankenhauses um 10 Uhr und endet mit einer Andacht zum Abschluss der Feierlichkeit um 17.00 Uhr in der Krankenhauskapelle.

Dazwischen gibt es jede Menge zu entdecken. Zum Beispiel in einem eigens für diesen Tag aufgebauten, großen begehbaren Darm. Das wulstige, mannshohe Riesenobjekt dient der Aufklärung – in seinem rosafarbenen Inneren wird gezeigt, wie Krebs entsteht. Auch können Besucher die Endoskopie besichtigen, sich zu Themen wie Wundversorgung oder Alterserkrankungen informieren oder über diverse Blutwerte ihre Gesundheit checken lassen. Chirurgische  Kompetenz wird beim Operieren am Simulationsmodell bewiesen. Wer sich traut darf mit den Instrumenten gerne selbst versuchen zwei Gummibärchen zusammen zu nähen oder eines zu zertrennen. Auch Informationen zur Knie- und Hüftendoprothetik werden verständlich an Modellen und mittels Filmen vermittelt.

Im Schulungsraum (Foyer) können sich Interessenten gleich zu sechs verschiedenen Gesundheitsthemen von der Anästhesie über Endoskopie und Kardiologie bis hin zur Chirurgie informieren. Nach den Vorträgen stehen die Chefärzte gerne für Fragen bereit.

Speziell für Kinder finden wieder die beliebten kindgerechten Führungen in der Ambulanz statt. Zudem suchen die Kleinen den „Hygienefuchs“ lassen sich tolle Masken beim Kinderschminken erstellen, versuchen sich beim Malwettbewerb oder bestaunen den Rettungswagen von innen.

Für das leibliche Wohl sorgt draußen am Festzelt die hauseigene Krankenhausküche.